Damen: Aufstieg in die 2. Bundesliga

Tabellenzweiter, 1 Punkt Rückstand, 5 Schläge Vorsprung. So war die Ausgangslage am letzten Spieltag der Regionalliga Mitte der Damen. Als Aufsteiger bot sich den EGW-Damen die Chance, mit einem Heimsieg auf den letzten Drücker erneut eine Meisterschaft und dazu noch den Aufstieg in die 2. Bundesliga einzutüten. Die Damen vom Hitscherhof griffen zu, sicherten sich den Meistertitel der Regionalliga und den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Dass der Sieg mehr als knapp ausfiel, strapazierte zwar die Nerven der Spielerinnen und auch der zahlreichen Zuschauer, aber letztendlich zählt nur das Ergebnis. Mit 378 gewerteten Schlägen absolvierte das Team von Captain Andrea Pfersdorf die 5 18-Loch-Runden. (Die schlechteste Runde wird nicht gewertet.) Der GC Main-Taunus, als Tabellenführer angereist, benötigte 380 Schläge. Ein hervorragendes Auswärtsergebnis aber nicht gut genug, um den EGW-Damen den Tagessieg zu verwehren. Punktegleichheit (je 21 Punkte) aber eine um 7 Schläge bessere Schlagdifferenz sicherten den Westpfälzerinnen die Meisterschaft.

Katja Müller war mit ihren 17 Jahren wieder einmal die Mutter des Erfolges. Mit 70 Schlägen (2 unter Par) erzielte sie zusammen mit Jessica Heidenreich (GC Kurpfalz) und Jaqueline klemm (GC Hof Hausen) das beste Tagesergebnis. Mit jeweils 75 Schlägen beendeten Sophie-Charlott Hempel und Inga Nahtz die Runde. Sophie in den letzten Wochen in bestechender Form erwischte heute einen „eiskalten“ Putter. Trotz gutem Spiel konnte sie keine der vielen Birdie-Chancen nutzen. Inga hatte nach gutem Beginn plötzlich mit Unsicherheiten zu kämpfen. Gut für sie und mitentscheidend für den Sieg der Mannschaft, war an Loch 15 das erste Hole-in-One ihrer Karriere. Die 14jährige Maxime Holletschek, ab morgen bei einem internationalen Jugendturnieren in England am Start, bestätigte mit 77 Schlägen genau ihr Handicap und erfüllte damit genau die in sie gesetzten Erwartungen. Christine Baeck und Beate Heß begannen hoffnungsvoll, ließen aber gegen Ende der Runde zu viele Chancen ungenutzt und schlossen mit je 81 Schlägen ab.

Bei der anschließenden Siegerehrung lobte Präsident Helmut Baeck in Anwesenheit der Team-Sponsoren die sensationelle Performance der Damen, die ursächlich auf die gute Organisation und den ausgezeichneten Zusammenhalt des Meisterteams zurückzuführen sei. Um im kommenden Jahr in der 2. Bundesliga konkurrenzfähig zu sein, soll der Kader noch etwas aufgestockt werden.
Ganz nebenbei ist der heutige Erfolg natürlich auch der herausragendste sportliche Erfolg einer EGW-Mannschaft seit Bestehen des Clubs.
Zur Feier des Tages traf sich das Team zum fröhlichen Plantschen im neuen Teich unterhalb der „Franz-Fälle“(kv)

Die Abschlusstabelle der Regionalliga Mitte:
1. Erster Golfclub Westpfalz: 21 Punkte, 157 Schläge über Par.
2. GC Main-Taunus: 21, 164,
3. GC Hof Hausen vor der Sonne: 16, 220
4. GC Kurpfalz: 11, 269
5. GC Bad Liebenzell: 6, 367
Aufsteiger: EGW, Absteiger: Kurpfalz, Bad Liebenzell Bad in den

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken