Spannendes framas-Finale

Die Auswertung nach Abschluss des vierten und letzten Turnieres der framas-Junior-Series 2019 brachte bei den Mädchen keine Überraschung. Katja Müller verteidigte mit 480 framas-Punkten zum dritten Mal ihren Titel. Die Plätze 2 und 3 gingen, wiederum mit großem Vorsprung auf Platz 4, an Inga Nahtz (380) und Maxime Holletschek (340).
Bei den Jungen büßte Titelverteidiger Christian Baeck, nach sehr schwachem Spiel im Finalturnier, seine Führung ein und fiel mit 290 framas-Punkten auf den geteilten 3. Platz zurück. Den Sieg holten sich, mit jeweils 320 Punkten Yannick Rheinheimer (EGW) und Lars Werny (GC Katharinenhof).


Bei strahlendem Spätsommerwetter traten über 60 Jugendliche aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland zum finalen Turnier der framas-Junior-Series 2019 auf dem Golfplatz am Hitscherhof an. Gespielt wurde in den Altersklasse AK 16 und AK 21, jeweils nach Mädchen und Jungen getrennt. Dass die Turnierserie nichts an Attraktivität verloren hat, zeigt die Teilnahme des ehemaligen Saarbrückers Falk Ivanov, der jetzt in der Bundesliga-Mannschaft des GC Stolper Heide, Berlin, die Schläger schwingt. Er war gleichzeitig der Spieler mit dem besten Handicap am Start (+1,8), das er mit genau 36 Netto- und 38 Bruttopunkten bestätigte. Er gewann die A-Klasse in der AK 21 vor dem einheimischen Yannick Rheinheimer (35 Netto, 33 Brutto). In der B-Klasse siegte Vincent Bleymehl (EGW) mit deutlichem Vorsprung (36 Netto, 31 Brutto) vor Vinvent Gilles, GC Westerwald, (32 Netto, 26 Brutto). Die C-Klasse war fest in der Hand der EGW-Spieler. Lüttge Fabian (39 Netto) und Axel Müller (37 Netto) kamen ins Preisgeld, Jan Burkey belegte mit 29 Punkten Platz 3.

In der AK 21 der Mädchen wurde nur in der A-Klasse gespielt. Katja Müller legte mit 68 Schlägen (4 Schlägen unter Par) wieder einmal eine hervorragende Runde hin, war aber aufgrund des Bruttosieges nicht preisberechtigt für die Nettoklasse. Mit hervorragenden 44 Nettopunkten ging der Sieger-Gutschein an Anika Mandic (GC Trier).

In der Altersklasse AK 16 siegte. Inga Natz (EGW, 36 Netto, 32 Brutto) überlegen vor Lea Stotz (GC Westerwald, 29 Netto). In der B-Klasse konnte Nina Hölzenbein (GC Mosel) mit 41 Nettopunkten den 1. Preis mit nach Hause nehmen. Nele Sophie Barber (39, Mainzer GC) freute sich über Platz 2. Laura Hätty vom Mainzer GC erspielte in der C-Klasse 37 Punkte und gewann im Stechen gegen Romy Holletschek (GC Weiherhof).

Die AK 16 der Jungen war mit 29 Teilnehmern zahlenmäßig am stärksten besetzt. Mit 67 Schlägen (5 unter Par) spielte Lars Werny (GC Katharinenhof) die beste Runde von allen Turnierteilnehmern. 41 Bruttopunkte reichten für den überlegenen, altersklassenübergreifenden, Bruttosieg. 43 Nettopunkte hätten auch für den Sieg in der A-Klasse gereicht. Durch die Brutto-vor-Netto-Regelung ging der 1. Preis weiter an seinen Clubkollegen Benedict Bliem (37 Netto). Maximilian Kukuk (GC Bad Ems) rutschte von Platz 3 noch ins Preisgeld. In der B-Klasse platzierten sich Florian Sties (EGW, 38 Punkte) und Nils Stotz (GC Westerwald) auf den Plätzen 1 und 2. In der C-Klasse konnten sich Laurenz Voigt (GC St. Wendel, 35 Punkte) und Michael Wingert (EGW, 34 Punkte) die Preise sichern.

Im Rahmen der Siegerehrung deuteten Mäzen Franz Martz und framas-Geschäftsführer Carsten Schmidt an, die Turnierserie im kommenden Jahr in veränderter Form fortsetzen zu wollen. Nach 3 Jahren ist der Zeitpunkt gekommen, das Turnier auch für internationale Teilnehmer zu öffnen. Näheres wird nach Abschluss der laufenden Verhandlungen bekannt gegeben werden. (kv) BruttoSieger 2019 mit Franz Martz und Carsten Schmidt NettoSieger, 4. Turnier 2019

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken