Tagesinfo: Montag 20.05.19

Heute können Sie frei spielen.
Golfcars sind erlaubt.
Die Gastronomie ist ab 13 Uhr geöffnet. Der Golfshop hat geschlossen.

Kommen Sie doch bei uns vorbei! Wir wünschen allen viel Spaß beim Golfspiel!

veröffentlicht von Barbara Buchmann

Weiterlesen

EGW-Mädchen: Maß aller Dinge im LGV

Bei den Einzelmeisterschaften des Landesgolfverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland (LGV RP/S) am 18./19.5. im Golfclub Trier waren die 3 teilnehmenden Mädchen des EGW, Sophie-Charlott Hempel, Katja Müller und Maxime Holletschek nicht zu schlagen. Sie dominierten ihre jeweilige Altersklasse und holten sich mit deutlichem Abstand den Meistertitel und den damit verbundenen Pokal.Gestartet wurde in den Klassen AK 14, AK 16, AK 18 und AK 21, wobei die 21er separat gewertet wurden. Schon nach der ersten von zwei 18-Loch-Runden am Samstag, zeichnete sich die Sensation ab: Maxime (AK16, 76 Schläge), Katja (AK18, 77 Schläge) und Sophie-Charlott (AK21, 76 Schläge) kamen jeweils als Führende ihrer Altersklasse ins Clubhaus, wobei besonders die 76 Schläge von Maxime auch die Kenner aufhorchen ließen.Am 2. Tag werden die Spielgruppen nach den Ergebnissen des ersten Tages zusammengestellt, wobei die besten Spieler am Schluss starten. Wahrscheinlich erstmals in der Historie der LGV-Meisterschaften spielten in der letzten Spielgruppe der Mädchen 3 Spielerinnen eines Clubs, des Ersten Golfclubs Westpfalz.EGW-Neuzugang, Maxime Holletschek, benötigte in der 2. Runde 82 Schläge. Ihr Gesamtergebnis von 158 Schlägen bescherte ihr einen komfortablen 6-Schlag-Vorsprung vor Annika Schwinn (GC Weiherhof) und den überlegenen Sieg in der AK16.Katja Müller, im letzten Jahr noch Titelträgerin in der AK16, ließ sich auch in der AK18 nicht die Butter vom Brot nehmen und kam mit 78 Schlägen ins Clubhaus. Das Gesamtergebnis von 155 Schlägen reichte um mit 3 Schlägen Vorsprung auch den AK18-Titel einzuheimsen. Jugendliche zwischen 19 und 21 Jahren konnten als Sonderwertung in der AK21 starten. Hier brillierte Sophie-Charlott Hempel, gerade vor einer Woche aus den USA zurückgekehrt, mit 76 und 73 Schlägen und lieferte damit das beste Ergebnis aller weiblichen Spielerinnen. Selbstredend wurde sie dafür mit dem Siegerpokal belohnt. Die Mainzer Spitzenspielerinnen Vivien Rösner und Marietta Ruhl konnte sie mit 7 und 8 Schlägen Differenz auf die Plätze 2 und 3 verweisen.Die Auszeichnung für das beste Gesamtergebnis der Jugend, (ohne AK 21) ging an unsere Katja Müller, die sich über ein Jucad Cart-Bag freuen konnte.EGW-Jugendleiterin Sabine Merdian und viele angereiste Fans freuten sich mit den Mädchen über den größten EGW-Erfolg bei Verbandsmeisterschaften. Wir gratulieren unseren Mädchen zu diesem herausragenden Erfolg.(kv)

Weiterlesen

Damen 30: Titelverteidigung in weiter Ferne

Obwohl in Bestbesetzung angetreten, sprang für unsere Damen 30, Titelverteidiger in der 1. Liga, wieder nur der 3. Platz heraus. Der 2. Platz wurde, wie am 1. Spieltag, wieder um einen Schlag verfehlt. Tabellenführer Mainz landete sogar abgeschlagen auf Platz 5 und belegt jetzt, zusammen mit unseren Damen, nur noch Platz 3 in der Tabelle. Neuer Tabellenführer ist der Tageszweite, GC Kurpfalz. Westerwald spielte am kompaktesten und sicherte sich mit 4 Schlägen Vorsprung den Tagessieg.Bei den EGW-Damen erzielte Christine Baeck (84) das drittbeste Ergebnis im Feld. Es folgten Beate Heß (86), Karin Roschy (89), Sabine Merdian (90), Andrea Pfersdorf (94) und Sabine Marke (97). Nicht in die Wertung kamen die Resultate von Doris Stephan und Simone Süßdorf. „Nach zwei glücklosen Spieltagen wo wir jeweils wegen nur eines Schlages eine bessere Platzierung verfehlten, hoffe ich, dass das Glück demnächst wieder zu uns wechselt. Außer Faulenberg, die auch von den Ergebnissen her schon abgeschlagen sind, kann hier jeder jeden schlagen,“ zeigt sich Captain Christine Baeck weiterhin zuversichtlich. (kv)

Weiterlesen

EGW-Herren: auf Kurs

Mit einem überlegenen Tagessieg und der Übernahme der Tabellenführung markierte unser Herren-Team, nach dem unglücklichen Abstieg in der vergangenen Saison, seinen Anspruch auf den Wiederaufstieg in die Oberliga. Austragungsort war die Anlage des GC Barbarossa. Neben den Hausherren mussten noch die Teams GC Weiherhof, GCKatharinenhof und GC Rheinhessen-Wißberg II geschlagen werden. Mit 3 Schlägen Vorsprung ließ das Team um Captain Sander Knapp den GC Barbarossa hinter sich, das schlechteste Ergebnis brachte der GC Rheinhessen mit 64 Schlägen über Par ins Clubhaus.die Ergebnisse: Vincent Bleymehl (74), Nico Kömmerling (77), Sander Knapp (78), Tim Baron (79), Christian Baeck (80), Yannick Rheinheimer (80), Tim Kafitz (84). Das Streichergebnis steuerte Neuzugang Lars Kafitz bei. Die neu formierte 2. Mannschaft, die in der Gruppenliga am Start ist, schlug sich achtbar und platzierte sich mit Platz 3 im Mittelfeld der Tabelle. Die Hausherren vom GC Homburg setzten sich mit dem Tagessieg vorerst an die Tabellenspitze. (kv)

Weiterlesen

EGW-Damen: verhaltener Start

Beim ersten Auftritt in der Regionalliga Gruppe Mitte 2 auf der Anlage des GC Hof Hausen, verfehlte das Team um Captain Andrea Pfersdorf den angepeilten 3. Rang und musste sich mit Rang 4 begnügen. „Da 2 von 5 Mannschaften absteigen müssen, ist unser Minimalziel natürlich Platz 3. Das haben wir heute leider deutlich verfehlt. Damit kann ich nicht zufrieden sein“, bewertete die Mannschaftsführerin den Spieltag.Auf der sehr ansprechenden Anlage vor den Toren von Frankfurt, waren außer Beate Heß alle Stammspielerinnen am Start, fanden jedoch nie richtig ins Spiel und blieben durchweg deutlich unter ihren Möglichkeiten.„Wir müssen uns in den kommenden Spielen deutlich steigern, wenn der Klassenerhalt geschafft werden soll. Das Potential ist durchaus da, muss nur abgerufen werden“, blickt Andrea Pfersdorf durchaus zuversichtlich in die Zukunft. „Darüber hinaus war für mich erfreulich, dass Neuzugang Maxime Holletschek sich mit dem drittbesten Ergebnis sofort gut integriert hat und die Stimmung in der Mannschaft, trotz des enttäuschenden Ergebnisses, sehr gut war“, kann die Kapitänin dem Spieltag auch positive Aspekte abgewinnen.Tagessieger mit 36 Schlägen über Par und wohl auch Favorit auf die Meisterschaft dürfte der GC Main-Taunus sein, der gemäß Meldeliste nicht einmal in Bestbesetzung angetreten war. Der Vorsprung auf das EGW-Team, 61 über Par, macht die momentane Überlegenheit des Tabellenführers deutlich.Der nächste Spieltag am 26.5. beim GC Kurpfalz, wird zeigen, ob die EGW-Damen zu der notwendigen Leistungssteigerung fähig sind. (kv)Die Ergebnisse: Sophie-Charlott Hempel (78), Katja Müller (79), Maxime Holletschek 85), Christine Baeck (87), Inga Nahtz (92), Lea Becker (93).

Weiterlesen

Präsidenten-Cup des LGV

Trotz ungünstiger Wetterprognose waren 52 Golferinnen und Golfer der Einladung von LGV-Präsident Gerd Kohns zum Präsidentencup nach Mainz gefolgt. Es blieb fast durchgehend trocken und ab dem frühen Nachmittag zeigte sich sogar noch ein wenig die Sonne. EGW-Präsident Helmut Baeck war mit seiner Gattin Christine zur Titelverteidigung angereist, die mit 28 erspielten Bruttopunkten auch erfolgreich gestaltet werden konnte. Sie werden im kommenden Jahr versuchen, beim GC Pfalz das Triple zu komplettieren.Im Rahmen der Abendveranstaltung fand neben der Siegerehrung auch eine Tombola statt. Der Erlös von 2.420 € geht in diesem Jahr zu Gunsten der LGV-Jugend.

Weiterlesen

After-Work-Cup

Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es bei diesem Turnier immer lange Wartelisten. Da der Anmeldeschluss bisher auf Freitag, 15:00 festgesetzt war, konnten bei kurzfristigen Absagen die Nachrücker nicht mehr rechtzeitig verständigt werden, so dass letztendlich Plätze frei blieben. Um dies künftig zu vermeiden, gilt ab sofort Mittwoch, 18:00 Uhr als Meldeschluss. Bei Abmeldungen nach Meldeschluss wird die Meldegebühr fällig.Wir bitten um Beachtung.

Weiterlesen

AK-Herren-Teams

Vor dem Saisonstart der Damen- und Herren-Clubmannschaften am 11./12.5. absolvierten die AK-Teams den 1. Spieltag.Die Herren AK 30, Aufsteiger in die 3. Liga, reisten zum GC Dreihof, um am Ziel Klassenerhalt zu arbeiten. Mit 15 Schlägen Rückstand auf die schlaggleichen GC Dreihof und GC Weiherhof legte das Team um Captain Thorsten Hammerschmidt eine Punktlandung auf Platz 3 hin.Ergebnisse: Volker Wadle (80), Steffen Benoit (87), Christian Fusenig (89), Thorsten Hammerschmidt (90), Patrick Vogel (91). Streicher: Albert Sutter, J.-B. Flierl, Felix Wiese.Die AK 50-Herren, frisch in die 3. Liga abgestiegen, stellten sich auf der Anlage des GC Deutsche Weinstraße der Herausforderung "Wiederaufstieg". Die Platzherren sicherten sich den Tagessieg. 6 Schläge dahinter, damit auf Platz 3, hält sich das EGW-Team alle Optionen offen. Die Einzelergebnisse liegen bis dato nicht vor.Die Herren AK 65 mussten in der 2. Liga bei grässlichem Wetter beim GC Kurpfalz an den Start. Im Vorjahr war man an gleicher Stelle, allerdings bei besserem Wetter, nicht über Platz 6 hinausgekommen. Auch in diesem Jahr taten sich die Senioren um Captain Thomas Werle mit den langen Par 3 und Par 4 Bahnen eher schwer und mussten wieder Platz 6 quittieren. Captain Werle ist zuversichtlich, dass nach der nun zu erfolgenden Aufholjagd, die Klasse noch gehalten werden kann. Das beste Ergebnis lieferte der Captain mit einer 93, gefolgt von Uli Hodapp (95) und Thomas Berger (98). Die restlichen Mitstreiter landeten jeweils jenseits der 100. (kv)

Weiterlesen

Matchplay for everyone

Hier finden Sie die Auslosung des Matchplay for everyone: Die erste Runde ist zu spielen bis 26.05.2019 Die Paarungen, welche durch Freilos in die zweite Runde gelangt sind, dürfen ebenfalls ab sofort ausgetragen werden.

Weiterlesen

Katja und Maxime bei AK erfolgreich

Das erste von zwei AK-Turnieren der Jugend Region 4, wurde am 4./5.Mai beim GC Donnersberg ausgetragen. Gespielt wurden jeweils zwei 18-Loch-Runden. Für die Ergebnisse werden Punkte an die platzierten Spieler verteilt. In die Wertung kommen für jeden Spieler beide Ergebnisse. Über die Rangliste werden die Teilnehmer für die Nationale Ausscheidung ermittelt.Für den EGW waren Katja Müller (AK 18) und Maxime Holletschek (AK 16) am Start. Katja sicherte sich bei eisigen Temperaturen auf dem Donnersberg Platz 1 und führt die Liste mit 400 Punkten an. Maxime gelang mit Platz 6 (210 Punkte) als einziger Spielerin aus dem LGV RP/S in ihrer Altersklasse den Sprung ins Feld der Qualifikanten.Der EGW gratuliert ganz herzlich und drückt die Daumen für die zweite Qualifikation in Fulda. (kv)

Weiterlesen
Nicht angemeldet. Hier Anmelden

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken