DGV-Ausweis 2022

Liebe Mitglieder, die neuen DGV-Ausweise 2022 sind da und können während der Öffnungszeiten im Sekretariat abgeholt werden.

Weiterlesen

Seniorenday-Captain meldet sich zu Wort

EGW : Franz-Josef, seit 6 Jahren führst und organisiert du die Aktivitäten unseres Seniorendays. Wie bist du zu diesem Job gekommen?Franz-Josef : Auf Vorschlag meines Vorgängers im Amt, Harald Dexheimer, haben mich die Mitglieder unserer Spielgemeinschaft gewählt.EGW : Die Days organisieren innerhalb des Clubs für die zugehörigen Mitglieder Turniere, Ausflüge und sonstige Aktivitäten. Was hast du für 2022 geplant?Franz-Josef: 2022 wird wieder ein ereignisreiches Jahr für unsere Senioren. Am 31.03. starten wir mit dem Eröffnungsturnier in die Saison und beenden sie am 1.12. mit dem schon legendären Belzenickelturnier. Dazwischen liegen rund 30 Spieltage, mit von Sponsoren unterstützten, attraktiven Turnieren.Die Tagesausflüge führen uns zum GC Bitche (10.6.) und zum GC Weiherhof (8.9.)Vom 1.8. bis 4.8. steht der Jahresausflug ins Golfresort Gernsheim auf dem Plan. Mit unseren Partnerclubs GC Katharinenhof und GC Homburg sind wieder Freundschaftsspiele vereinbart. Neu im Programm ist ein Freundschaftsspiel bei den Golfern vom GC Faulquemont.Für unsere Frühaufsteher wird es wieder ein Early-Morning-Turnier geben. EGW : Wie siehst du den Stellenwert des Seniorendays innerhalb des Clubs?Franz-Josef: Neben dem sportlichen Wettbewerb legen wir sehr viel Wert auf das soziale Miteinander und die Förderung der Geselligkeit. Deshalb wird bei unseren Turnieren immer der Spaß , die Freude am Golfspiel und die Geselligkeit groß geschrieben. Loch 19 hat bei den EGW-Senioren einen hohen Stellenwert, sicher zur Freude unserer Gastronomin.EGW : Wer kann am Seniorenday teilnehmen, wie kann man sich anmelden? Wann und wie oft wird gespielt?Franz-Josef : Dem Seniorenday kann jedes EGW- Mitglied, das über 50 Jahre alt ist, beitreten. Die Anmeldung erfolgt im Sekretariat oder bei mir. Im Gegensatz zu den anderen beiden Spielgemeinschaften (Mensday und Ladiesday) sind bei uns Frauen und Männer spielberechtigt, auch in gemischten Spielgruppen. Altersmäßig gibt es keine Obergrenze. Unser ältester Mitspieler ist stolze 83 Jahre alt. Gerade unsere Neumitglieder sollten die Gelegenheit nutzen, als Gast hineinzuschnuppern. Alle sind herzlich willkommen und auch preisberechtigt. Das Es gibt keine Handicap-Grenze. EGW : Wie gelingt es dem Seniorenday neue Mitglieder zu gewinnen und einzubinden ?Franz-Josef: Die Mundprogadanda durch unsere Mitspieler hat den besten Werbeeffekt. Natürlich spreche ich auch persönlich potentielle Kandidaten an.EGW : Was sind aus deiner Sicht die Pluspunkte beim Seniorenday?Franz-Josef: Die größten Vorzüge unserer Gemeinschaft sind die Mitglieder selbst, inclusive der großzügigen Sponsoren. Die flexible Zusammenstellung der Spielgruppen ist ein unterstützendes Element. Vor der Pandemie waren rund 100 Spielerinnen und Spieler am Start. Ich hoffe, diese Zahl wieder erreichen oder sogar übertreffen zu können.EGW : Was wünschst du dir für 2022?Franz-Josef: Ich wünsche mir, dass wir alle gesund bleiben und uns regelmäßig donnerstags auf dem schönsten Platz der Region treffen können.(kv)

Weiterlesen

Interview mit Andrea Pfersdorf

Um die Wartezeit bis zum Beginn der Wettkampfsaison zu überbrücken, werden wir Ihnen in unregelmäßigen Abständen Personen, die für das sportliche Geschehen beim EGW Verantwortung tragen, vorstellen. Wir beginnen mit Andrea Pfersdorf, der Kapitänin der 1. Damenmannschaft, unserem sportlichen Aushängeschild.Andrea, seit du die Damenmannschaft verantwortlich führst, reiht sich Erfolg an Erfolg. Drei Meisterschaften in Serie, verbunden mit dem jeweiligen Aufstieg in die nächsthöhere Klasse, sind schon mehr als bemerkenswert. Andrea: Ich bin sehr stolz auf das gesamte Team. Und damit meine ich nicht nur alle meine hoch motivierten und engagierten Spielerinnen, sondern auch alle Begleitpersonen, die viel Zeit opfern, um die Mannschaft zu unterstützen. Ich sehe viele Gründe für diese Erfolge: In einem Prozess über mehrere Jahre konnten wir eine junge Mannschaft mit hohem Potential formen. Neben Eigengewächsen gelang es uns, die talentiertesten Spielerinnen aus Rheinland-Pfalz/Saarland an uns zu binden. Die besten Spielerinnen Luxemburgs, Marie Baertz und Lisa Steingrube, komplettieren den Kader.Einen hohen Stellenwert hat die professionelle Organisation der Spielwochenenden mit genau geplanten Abläufen und intensiver Unterstützung durch Eltern und Helfern. Christine Baeck hat einmal lachend zu mir gemeint: „Jetzt fehlt nur noch, dass du uns sagst, wann wir aufs Klo gehen sollen“.Bei den Proberunden berät unser Club-Pro Iain Blackburn. Sein erfahrener Blick für Details ist äußerst wertvoll für die anschließende Strategiebesprechung und die endgültige Mannschaftsaufstellung. Bisher hatte ich dabei ein glückliches Händchen, auch dank der Offenheit aller Spielerinnen. Du selbst warst ja in der Damenmannschaft als Spielerin aktiv. Seit wann spielst du Golf, wie bist du zum Golfspielen gekommen, was waren deine persönlichen Highlights?Andrea: Als 1993 meine Mutter an ihrer Platzerlaubnis arbeitete, ging ich aus Neugierde mit, probierte einige Schläge und schon war ich infiziert! Das damals noch geforderte Handicap von -28 war schnell erreicht und schon bald folgten Einsätze in der Herrenmannschaft. (Damals waren gemischte Teams noch möglich). Während des Studiums verlegte ich meinen sportlichen Schwerpunkt aufs Reiten, was eine fast 10jährige Golfpause nach sich zog. Erst mit Mitte 30, als meine Pferde das Rentenalter erreicht hatten, begann ich wieder mit Golf. Clubturniere, Ladies-Day und Einsätze in der AK35 Mannschaft bereiteten den Boden für die Bereitschaft für die 2013 neu gegründete Damenmannschaft als Spielerin und Captain zur Verfügung zu stehen.Meine sportlichen Highlights als Spielerin waren die Meistertitel mit den AK30 - Damen und die Teilnahmen an den deutschen Mannschaftsmeisterschaften und die diversen Clubmeister-Titel bei den Damen und der AK30. Als verantwortliche Betreuerin sind als Highlights die aufeinanderfolgenden Meistertitel der Damenmannschaft mit dem grandios umkämpften Aufstieg in die 2. Bundesliga, das Erlebnis beim Gewinn der deutschen Meisterschaft 2017 von Katja Müller und der beeindruckende Meistertitel der Damenmannschaft in der 2. Bundesliga mit anschließendem Relegationsspiel in München zu nennen. Hast du bei deinen vielfältigen Verpflichtungen noch Zeit selbst aktiv zu spielen?Andrea: Ich spiele bei den Damen AK30 in der 1. Rheinland-Pfalz/Saarlandliga mit, die von Christine Baeck als Captain betreut werden.Die gesteckten Saisonstiele – Klassenerhalt – hast du mit deiner Mannschaft jeweils mit der Meisterschaft mehr als übererfüllt. Der Höhepunkt war sicher die diesjährige Meisterschaft in der 2. Bundesliga, verbunden mit dem Aufstiegsspiel gegen Stuttgart-Solitude in München. Was sind die Ziele für die Saison 2022?Andrea: In der kommenden Saison wollen wir versuchen den Meistertitel zu verteidigen. Das wird beileibe kein Selbstläufer werden, da die Gruppe mit GC Mannheim-Viernheim, GC Marienburg, GC Main-Taunus und GC Neuhof etwas stärker einzuschätzen ist. Wie bereitest du die Mannschaft auf die neue Spielsaison vor?Andrea:Trotz Winterpause trainieren wir alle 2 Wochen mit Iain. Jede Spielerin arbeitet darüber hinaus mit ihren Heim- oder Kadertrainern. Meine Co-Kapitänin Kerstin Hempel-Huske bietet ergänzend ein anspruchsvolles Fitness- und Athletiktraining an. Unsere 3 „American Girls“ (Sophie Hempel, Katja Müller und Patricia Schäfer) sind schon wieder in den USA und damit „voll im Spiel“. Gibt es personelle Veränderungen im Team?Andrea: Wir haben mit Emma Lahaje eine junge Spielerin aus Luxemburg dazubekommen. Sie ist eher als Perspektivspielerin zu sehen und wird ihre Einsätze vor allem in der Mädchenmannschaft haben. Viel wichtiger ist, dass wir keine Abgänge zu verzeichnen haben. Eines der Ziele ist, die „jungen Wilden“ (Lisa Steingrube, Anna Bonerz, Emma Lahaje) näher ans Stamm-Team zu bringen, um in der Breite flexibler reagieren zu können.Falls das Ziel „Meisterschaft“ erreicht werden sollte, wäre dann der Aufstieg in die 1. Bundesliga das Ziel?Andrea: Es wäre eine echte Sensation, wenn ein kleiner Verein wie der EGW in die 1. Bundesliga aufsteigen würde. Gegner wären dann die Größen des Deutschen Golfsports wie GC Leon-Rot, GC München, GC Frankfurt. Momentan ist das noch Fiktion. Wenn es möglich ist, werden wir uns nicht verstecken!Das intensive Training, die weiten Fahrten, die Proberunden, das alles ist kosten- und zeitintensiv. Wie ist das zu stemmen?Andrea: Unsere Sponsoren tragen den Großteil der Ausgaben. Danken möchte ich insbesondere unserem Freund und Gönner, Franz Martz, sowie Andreas Albert und Heinz-Werner Schwarz von PTI und Mehran Anderbilli mit seinen „Zahnärzten am Exe“.Es wäre super, wenn sich noch weitere Spender finden ließen, gerade im Hinblick auf unsere hochgesteckten Ziele. Unser ganzes Team, Spielerinnen und Betreuer, investiert sehr viel ihrer Freizeit. Alle sind mit ganzem Herzblut dabei. Von Frühjahr bis Herbst muss dann das Privatleben eben ein bisschen zurückstehen. Unsere Freunde wissen, dass sie uns von Mai bis September kaum zu Gesicht bekommen. Andrea, Danke für das offene Gespräch. Wir drücken dir und deiner Mannschaft die Daumen für die neue, hoffentlich nicht durch Corona-Einflüsse beeinträchtigte, Saison 2022.(kv)

Weiterlesen

Änderung unserer email-Adresse

Liebe Mitglieder, Gäste und Kunden, ab sofort sind wir nur noch unter der email-Adresse: info@gcwestpfalz.de zu erreichen. Ihr EGW

Weiterlesen

Umstellungen beim DGV

Der DGV (Deutscher Golfverband) hat den Vertrag mit MyGolf gekündigt. Die bisherigen Services von MyGolf (Handicap-Verwaltung, Turnieranmeldung, etc.) werden ab sofort direkt vom DGV übernommen. Unsere bisherige E-Mail-Adresse egw@golf.de funktioniert ab sofort nicht mehr. Zukünftig sind wir über die Adresse info@gcwestpfalz.de erreichbar. Die Links auf der Homepage und der APP zu Turnieren führen zu einer Fehlermeldung (Error 404). Wir werden die Umstellung in den nächsten Tagen vornehmen. Um auf Ihre Handicapverwaltung zugreifen zu können gehen Sie auf www.golf-dgv.de/registrierenÜber die Schaltfläche LOGIN gelangen Sie zur Registrierung.Nachträglich noch die besten Wünsche zum neuen Jahr.Ihr EGW-Team

Weiterlesen

Neues vom DGV

DGV HaftpflichtversicherungZum 1. Januar 2022 ändern sich die Bedingungen für den Haftpflichtschutz für Golfspieler. Ab dem 1.1.22 ist auf den deutschen Golfanlagen nicht mehr jeder aktive Golfer automatisch „bedingungslos“ versichert. Um weiterhin über den Gruppenrahmenvertrag „DGV GolfProtect“ Haftpflicht-Versicherungsschutz zu erhalten gibt es zukünftig 2 Möglichkeiten:- Sie willigen einer werblichen Ansprache durch Hanse Merkur ein und erhalten ohne Entgelt den Versicherungsschutz- Sie lehnen die werbliche Ansprache ab und entrichten stattdessen einen Jahresbeitrag von 12 €. Beide Möglichkeiten sind, was den Leistungsumfang betrifft, gleichwertig. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.golf.de/versicherung.Unser Mitglied Manfred Toussaint hat mir dazu folgende Anmerkung zugeschickt:..."vielleicht solltest Du Deinen Artikel damit ergänzen, dass eigentlich keiner die Vereinshaftpflichtversicherung benötigt, wenn er selbst eine Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen hat. Diese bietet zudem Schutz rund um die Uhr und um die ganze Welt".Webseite GOLF.DEAb 2022 werden alle Services des DGV auf der Webseite www.golf.de gebündelt. Der bisherige Vertrag mit der deutschen golf online GmbH wurde vom DGV nicht verlängert. Deshalb wird die „mygolf.de“ Webseite uns zukünftig nicht mehr zur Verfügung stehen. Die dort bisher abzurufenden Informationen (Ihr Handicap, History sheet, Turnier Scorekarten, etc ) können Sie ab nächstem Jahr direkt auf www.golf.de und danach über den Reiter „Mein Profil“ einsehen. Zu gegebener Zeit erhalten Sie diesbezüglich, über die DGV Webseite, zusätzliche Informationen.Sobald wir Neues erfahren, werden wir Sie auch an dieser Stelle wieder informieren.Genießen Sie die Advents- und Weihnachtszeit.Ihr EGW-Team(kv)

Weiterlesen

Jugend-Förderverein

Bei der Mitgliederversammlung des Jugend-Fördervereins wurden auch Neuwahlen durchgeführt. Demnach setzt sich der neue Vorstand wie folgt zusammen:Vorsitzende: Sabine MerdianStellvertreterin: Prisca KeiperSchatzmeisterin: Doris HauckSchriftführer: Klaus VeithBeisitzerin: Ulrike RohnertKassenprüfer: Thomas Müller, Wolfgang Ernst(kv)

Weiterlesen

9-Loch-Buchungen

Liebe Mitglieder,wie Sie sicherlich schon festgestellt haben, ist unser Platz äußerst stark gebucht. Falls Sie nur 9 Loch spielen wollen, geben Sie dies bitte beim Buchen durch Anwählen des entsprechenden Buttons als ersten Schritt bei der Reservierung an. Dadurch erhalten andere Mitglieder die Möglichkeit sich über das Sekretariat für eine 9-Loch-Runde (von 10-18) einbuchen zu lassen.Vielen Dank.(kv)

Weiterlesen

Impressionen

Unser Mitglied Thomas Sties zeigt mit seinem Foto vom heutigen Tag, wie stimmungsvoll, erholsam und beruhigend Golfspielen auf unserem Platz sein kann.

Weiterlesen

Clubmeisterschaft 2021

Fast ohne Corona-Einschränkungen konnten am ersten Septemberwochenende wieder die Clubmeisterschaften stattfinden. Bei strahlendem Spätsommerwetter kämpften fast 100 Golferinnen und Golfer um die Pokale in ihren Altersklassen. Als Besonderheit wurden alle Teilnehmer in den Jugend- und Altersklassen auch in den Damen- und Herrenkonkurrenzen gewertet.Die Clubmeisterkronen für ein Jahr setzten sich bei den Damen Maxime Holletschek und bei den Herren Christian Baeck auf. Maxime Holletschek übernahm gleich am Samstag mit einer 4-unter-Par-Runde (68) die Führung im Damenfeld, ließ auch am Finaltag mit einer 71er Runde nichts anbrennen und krönte sich mit 139 Schlägen zur Clubmeisterin der Damen und der Jugend. Das Ergebnis war gleichzeitig das beste Ergebnis aller Teilnehmer.6 Schläge mehr benötigte Marie Martin und wurde dafür mit Silber, auch in beiden Klassen, belohnt. Die dritte im Bunde, die zweimal ausgezeichnet wurde, ist Inga Nahtz. In ihrem letzten Jugendjahr heimste sie mit 154 Schlägen Bronze bei der Jugend und den Damen ein.In der Herrenkonkurrenz konnte der Sieger erst im Stechen ermittelt werden. Christian Baeck und Jill Teichert hatten an beiden Tagen exakt die gleiche Schlagzahl (77, 71) ins Clubhaus gebracht. Das Sudden-Death-Stechen entschied Christian bereits am 1. Loch mit einem sicheren Birdie zu seinen Gunsten. Einen Schlag mehr benötigte Vincent Bleymehl und nahm dafür auf dem Bronze-Treppchen Platz.Im AK30-Wettbewerb konnten nur die Herren gewertet werden, da bei den Damen die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde. Dem Captain der 30er-Mannschaft, Thorsten Hammerschmidt, reichten 165 Schläge (84, 81) zum Gesamtsieg. Mit je einem Schlag mehr mussten sich Christian Fusenig (166) und Felix Wiese (167) mit Silber und Bronze begnügen.Bei den Damen der AK 50 kämpfte sich Christine Baeck nach einer mäßigen 83 am Starttag mit einer 76 am Finaltag von Platz 4 auf Platz 1. Beate Heß spielte mit 79 und 81 Schlägen eher ausgeglichen und freute sich über Silber. Sabine Merdian konnte ihre Führung vom Samstag (78 Schläge) am Sonntag mit 87 Schlägen nicht behaupten und gab sich letzendlich mit Bronze zufrieden. In der AK50-Herren-Konkurrenz benötigte Patrick Vogel nur 158 Schlägen (78, 80) und holte sich mit einem deutlichen Vorsprung von 8 Schlägen den Siegerpokal. Auf den Plätzen folgten Rüdiger Rheinheimer (166) und Harald Winkmann (168).Erstmals ausgespielt wurde die AK65 der Damen. Dr. Dorothee Albrecht reichten 194 Schläge zum Sieg. Ulrike Rohnert (198) und Gisela Seib (203) freuten sich über Silber und Bronze.Ein souveräner Sieg gelang Willi Stephan bei den Herren AK65. Mit einem Start-Ziel- Sieg (81, 87) ließ er Thomas Werle um 7 Schläge hinter sich. Platz 3 ging, nach verlorenem Stechen mit ebenfalls 175 Schlägen an Helmut Jacob. Die besten Jugendlichen spielten ebenfalls ein Zählspiel über 36 Loch und wurden (wie oben schon erwähnt) auch bei den Damen und Herren mit gewertet. Mädchen und Jungen spielten zusammen. In der AK12 siegte Anna Bonerz (163) mit großem Vorsprung vor Otto Burkart (189) und Linus Keiper (217). In der AK18 ließ das Mädchen-Trio Maxime Holletschek, Marie Martin und Inga Nahtz den teilnehmenden Jungs keine Chance und sicherte sich Gold, Silber und Bronze.Für die noch unerfahreneren Jugendlichen wurde ein 2x9-Loch-Nettowettbewerb angeboten. Hier siegte Vico Wehrheim vor Finn Dillenkofer und Jan Schmidt.Die Jüngsten sammelten am Freitag erste Clubmeisterschaftserfahrung bei einem 9-Loch-Wettbewerb von den grünen Abschlägen. Moritz Jung freute sich über die Goldmedaille, Moritz Orth und Niclas Wolf wurden mit Silber und Bronze belohnt.

Weiterlesen
Nicht angemeldet. Hier Anmelden

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken